Umfassende Biographie

Eliane Rodrigues wurde in Rio de Janeiro geboren. Ihr musikalisches Talent wurde schon früh von Arnaldo Estrella entdeckt (selbst Student von Alfred Cortot und Freund von Villa Lobos).

Sie war ein echtes Wunderkind: Schon im Alter von drei Jahren begann sie zu komponieren, noch bevor sie überhaupt Noten lesen und schreiben konnte. Als sie sieben war, waren zwei Klavierschulen mit ihren Kompositionen erschienen. Mit fünf Jahren gab sie ihr erstes Solokonzert. Der erste TV-Auftritt folgte ein Jahr später mit dem Brasilianischen Sinfonieorchester. Damals spielte sie das Klavierkonzert in D-Dur von Haydn. Ein Jahr später führte sie mit demselben Orchester das Klavierkonzert von Mozart KV 488 auf. In der Folgezeit gewann sie Preise bei zahlreichen Wettbewerben - sowohl auf regionaler als auch nationaler Ebene - und als Achtzehnjährige den „Special Prize" auf der Van Cliburn Competition in den USA.

Danach zog sie nach Belgien, um bei Jacques Detiège zu studieren (der selbst Schüler von Leon Fleischer und der Lehrer anderer Preisträger des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs war, u.a. von Robert Groslot und Sylvia Traey). Des Weiteren gewann sie mehrere erste Preise bei nationalen Wettbewerben, darunter dem Emmanuel-Durlet-, dem Cantabile- und dem Tenuto-Wettbewerb, und wurde 1983 schließlich Fünfte beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb.

Seither hat sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht: Als Preisträgerin trat sie sehr bald schon im Concertgebouw Amsterdam, im Berliner Schauspielhaus, in Paris, Hamburg und dem Leipziger Gewandhaus auf. Hier einige Beispiele für Städte, in denen sie konzertiert hat: Antwerpen, Brüssel, Den Haag, Moskau, New York, Rio de Janeiro, St. Petersburg, Wolgograd und Zürich. Schon seit 20 Jahren tritt sie am zweiten Weihnachtstag mit Werken von Chopin in De Doelen in Rotterdam auf.

1998 war ein wichtiges Jahr für Rodrigues: Sie wurde die zentrale Figur eines jährlich stattfindenden Festivals in der Schweiz - Música Romântica -, auf dem sie nicht nur als Solistin auftret, sondern auch dirigiert und komponiert.

Außerdem ist sie schon seit mehr als 20 Jahren Dozentin am Königlichen Konservatorium in Antwerpen und hat mehr als 25 CDs mit Livekonzerten und Studioaufnahmen herausgebracht. 2002 spielte sie die fünf Klavierkonzerte von Sergej Prokofjew auf CD ein.

„Von ihr geht ein hartes, reines Licht aus. In ihrer zarten Gestalt ruht die geheimnisvolle Kraft, die nur wahrhaft großen Konzertpianisten innewohnt. Wann immer Rodrigues sich eines Werkes mit der ihr eigenen Lebendigkeit annimmt, vergisst der Zuhörer alle technischen Besonderheiten. Was er hört, ist die Libelle, die frei durch das ewige Blau des Himmels schwebt."
Frans Verleyen Knack Magazine

Zuletzt nahm sie alle acht Klavierkonzerte von Beethoven in St. Petersburg auf.

„Ich bin sprachlos. Solch eine Intensität, so viel raffinierte Dialektik von These, Antithese und Synthese, solch ein Filterregen wohltuender Noten, Farben mit einer ungeahnten Tiefe... Deine einzigartige Subtilität dabei, ein existenzielles Drama zum Ausdruck zu bringen - für mich ist es wie ein dunkler Wolkenhimmel nach dem Unwetter, durch den die Sonne hindurchzubrechen versucht. Hoher, hoher, nein höchster Respekt dafür, wer du bist, was du tust, wie du es tust, wie wunderschön und mit akribischer Präzision."
Bart Stouten VRT

 

http://www.elianerodrigues.com

https://www.facebook.com/eliane.rodrigues.pianist
https://www.youtube.com/user/Eliane RodriguesMr